Museumspädagogik und Ethnologie

Im Rautenstrauch-Joest-Museum reflektieren wir unsere Sichtweise auf fremde Völker, deren Kunst und Kultur und erörtern dabei museumspädagogische Aspekte. Von den eindrucksvollen Zeichen der Asmat aus Neuguinea lassen wir uns für die Gestaltung eines eigenen Stoffobjektes anregen.

Seminarverlauf: Einführung in Geschichte und Bereiche der Ethnologie bzw. Anthropologie weltweit; Auseinandersetzung mit der Wahrnehmung von „Fremdheit“; Aspekte des Ethnozentrismus und Ansätze interkultureller Museumspädagogik. Besuch des Rautenstrauch-Joest-Museum – Kulturen der Welt in Köln: Führung durch die Dauerausstellung mit gemeinsamer Erörterung museumspädagogischer Zugänge zu ausgewählten Themenstellungen (z.B. „Wer ist hier Kannibale?“, „Leben bei den Asmat“).

Reflektion des Museumsbesuchs und praktische Selbsterfahrung in der Beschäftigung mit der Kultur der Asmat und Herstellung eines eigenen Stoffobjektes.

Zur Vorbereitung gibt es eine Literaturliste, die nach Anmeldung zugeschickt wird.

Umfang: 12 Ustd.

Termine auf Anfrage

Kosten: 138,00 €